Informationen für Studierende

Das Deutschlandstipendium fördert begabte und engagierte Studierende an der JGU. Neben guten Noten zählen bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen – etwa die erfolgreiche Überwindung von Hürden in der eigenen Bildungsbiografie.

Die nächste Vergabephase umfasst das Wintersemester 2017/18 und das Sommersemester 2018 (eine Bewerbung zum Sommersemester 2017 ist nicht möglich).

Bewerbungsfrist: 01.05.2017 bis 30.06.2017

Die Bewerbungsanträge stehen während der Bewerbungsfrist in der rechten Spalte zum Download bereit.

 

Bewerben können sich:

Studierende im 1. Fachsemester
(bezogen auf das Sommersemester 2017 oder Wintersemester 2017/2018),
mit einem herausragenden Notendurchschnitt im Abitur bzw. Fachabitur sowie Erstsemester, die auf Grund beruflicher Qualifikation eingeschrieben sind

Studierende ab dem 2. Fachsemester
(bezogen auf das Sommersemester 2018),
die bisher während ihres Studiums besonders herausragende Leistungen erzielt haben.

 

Auswahlkriterien:

Die JGU vergibt die Stipendien nach den vom Stipendiengesetz und der hierzu ergangenen Rechtsverordnung festgelegten Auswahlkriterien. Leistung und Begabung können nach dem Stipendienprogrammgesetz insbesondere wie folgt nachgewiesen werden:

für Studienanfängerinnen und Studienanfänger durch
a) die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung und
unter besonderer Berücksichtigung der für das gewählte Studienfach relevanten Einzelnoten
b) die besondere Qualifikation, die zum Studium an dieser Hochschule berechtigt (Abiturzeugnis sowie die Immatrikulation für Erstsemester sind gegebenenfalls nachzureichen)

für bereits immatrikulierte Studierende ab dem 2. Fachsemester durch die bisher erbrachten Studienleistungen, insbesondere die erreichten ECTS-Punkte oder Ergebnisse einer Zwischenprüfung oder eines Vordiploms, für Studierende eines Master-Studiengangs auch die Abschlussnote des vorausgegangenen Studiums.

Bei der Gesamtbetrachtung des Potentials der Bewerberin oder des Bewerbers werden außerdem insbesondere berücksichtigt:

  1. besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit und Praktika
  2. außerschulisches oder außerfachliches Engagement wie eine ehrenamtliche Tätigkeit, gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement oder die Mitwirkung in Religionsgesellschaften, Verbänden oder Vereinen
  3. besondere persönliche oder familiäre Umstände wie Krankheiten und Behinderungen, die Betreuung eigener Kinder, insbesondere als alleinerziehendes Elternteil, oder pflegebedürftiger naher Angehöriger, die Mitarbeit im familiären Betrieb, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten, familiäre Herkunft oder ein Migrationshintergrund.

 

Bewerbungsantrag:

Studierende im ersten Fachsemester

(Sommersemester 2017 oder Wintersemester 2017/2018 = 1. Hochschulsemester und 1. Fachsemester):

Der Bewerbungsantrag (siehe Downloads rechte Spalte) mit den entsprechenden Nachweisen ist zu richten an:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Universitätsförderung und Alumni
Stabsstelle Kommunikation und Presse
55099 Mainz

Dem Bewerbungsantrag sind folgende Nachweise beizufügen:

  • Tabellarischer Lebenslauf (unterschrieben)
  • Zeugnisse: Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachabitur), Abschluss Berufsausbildung, ggf. Arbeitszeugnis
  • Immatrikulationsbescheinigung mit Studienfach u. Einschreibestatus*
  • Sonstige Unterlagen, die die im Antrag gemachten Angaben belegen

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ohne Mappen ein. Sie können die Unterlagen gerne mit einer Büro- oder Heftklammer versehen.

* Die Immatrikulationsbescheinigung kann nachgereicht werden, wenn diese zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt.

 

Studierende ab dem 2. Fachsemester

(bezogen auf Sommersemester 2018):

Der Bewerbungsantrag (siehe Downloads rechte Spalte) mit den entsprechenden Nachweisen ist zu richten an:

Dekanat des Fachbereichs des 1. Studienfaches.

Dem Bewerbungsantrag sind folgende Nachweise beizufügen:

  • Tabellarischer Lebenslauf (unterschrieben)
  • Immatrikulationsbescheinigung mit Studienfach und Einschreibestatus
  • Stellungnahme einer Ihnen bekannten Professorin/eines Ihnen bekannten Professors(Vordruck siehe Bewerbungsantrag)
  • Nachweis der bisher erworbenen ECTS-Punkte
  • Sonstige Unterlagen, die die im Antrag gemachten Angaben belegen

 Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ohne Mappen ein. Sie können die Unterlagen gerne mit einer Büro- oder Heftklammer versehen.

 

Das Deutschlandstipendium

Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 300 Euro und wird als Zuschuss gewährt (keine Rückzahlung durch die/den Studierende/n möglich). Die Auszahlung setzt voraus, dass die Stipendiatin oder der Stipendiat an der JGU immatrikuliert ist.

Das Stipendium wird nicht auf die Leistungen nach dem BAföG angerechnet. Das Deutschland-Stipendium wird nicht vergeben, wenn der oder die Studierende bereits von einer anderen Einrichtung leistungsbezogene Förderung erhält. Ausnahmen hiervon sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Auf das Stipendium besteht kein Rechtsanspruch.

Das Deutschland-Stipendium wird bewilligt für zwei Semester (Bewilligungszeitraum), längstens für die Dauer der Regelstudienzeit in dem jeweiligen Studiengang.
Während der Zeit einer Beurlaubung vom Studium wird das Stipendium nicht gezahlt.
Verlängert sich die Studiendauer aus schwerwiegenden Gründen, wie zum Beispiel einer Behinderung, einer Schwangerschaft, der Pflege und Erziehung eines Kindes oder eines fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalts, so kann die Förderungshöchstdauer auf Antrag verlängert werden.

Wechselt der Stipendiat oder die Stipendiatin während des Bewilligungszeitraums die Hochschule, wird das Stipendium entsprechend der bisherigen Bewilligung ein Semester lang fortgezahlt. Maßgeblich ist die Semesterdauer an der Hochschule, die das Stipendium vergeben hat. Die Bewerbung um ein erneutes Stipendium an der neuen Hochschule ist möglich.